Vollkommen reizlos: Die richtige Gesichts- und Körperpflege

Natürlich sind wir schön! Unser größtes Organ, die Haut, verdient Aufmerksamkeit und liebevolle Pflege - schließlich ist die äußere Hülle unsere Verbindung zur sowie unsere Trennung von der Außenwelt, unterliegt ständiger Beanspruchung und Einflüssen. Das Angebot an Kosmetika ist umfangreicher und unübersichtlicher denn je, doch viel hilft nicht immer viel - es muss nur die richtige, für unseren persönlichen Hauttyp passende Gesichts- und Körperpflege sein.
Gerade jetzt, in der noch kalten Jahreszeit, ist unsere Haut vergleichsweise stark beansprucht (trockene Heizungsluft, extreme Temperaturschwankungen drinnen/draußen) - und reagiert teils gereizt. Trockenheitsfältchen oder sogar Hautjucken, -reizungen können entstehen, wenn wir unsere Haut nicht innerlich und äußerlich unterstützen.

Hautpflege von innen
  • Gerade während der Heizungsperiode ist es extrem wichtig, ausreichend zu trinken. Wasser: ein ebenso wirksames wie günstiges Schönheitselixier. 
  • Eiweiß ist ebenso unverzichtbar. Aminosäuren benötigt der Körper für den Aufbau jeder einzelnen Zelle. Ein Mangel vermindert die Spannkraft unserer Haut, macht sich negativ an Haaren und Nägeln bemerkbar; und nicht zuletzt begünstigt eine Eiweiß-Minderversorgung die Entstehung von Cellulite. Dabei gibt es genügend schmackhafte Möglichkeiten, unser Quantum (mindestens 0,8 Gramm Eiweiß pro Kilogramm Körpergewicht oder 15 Prozent der Gesamtenergiemenge) zu uns zu nehmen: Fisch, Fleisch, Ei, Milch, Milchprodukte, Hülsenfrüchte, Getreide, Kartoffeln.
  • Unsere Zellmembranen bestehen aus Fett. Besonders bei Personen, die sich extrem fettarm ernähren, ist eine Verschlechterung des Hautbildes zu beobachten. Qualität und Barriere-Funktion der Haut werden vermindert. Diese Feststellung soll kein Freibrief sein für den uneingeschränkten Konsum fetten Schweinebratens. Weniger ist bei tierischen Fetten mehr. Fischfette und an essentiellen Fettsäuren reiche pflanzliche Fette sind zu bevorzugen. Auch für die Aufnahme und Verwertung fettlöslicher Vitamine ist, wie der Name richtig vermuten lässt, die Anwesenheit von Fetten erforderlich.
  • Eine ausgewogene Vitamin- und Mineralstoffzufuhr - von A, wie Vitamin A (Retinol), bis Z, wie Zink - hält unsere Haut jung, gesund und funktionsfähig. Mischkost, bestehend aus Gemüse, Obst, Getreide, Hülsenfrüchten, Fisch, Fleisch, Nüssen und Milchprodukten, hilft unserem größten Organ, unbeschadet durch den Winter zu kommen. Abhängig von individuellen Ernährungsgewohnheiten und -möglichkeiten kann diesbezüglich auch eine Nahrungsergänzung sinnvoll sein.

Hautpflege von außen

  • Im Winter sind nahrhaftere Pflegeprodukte erforderlich. Cremes sollten nicht nur die Feuchtigkeitszufuhr und -speicherung verbessern, sondern auch fetthaltiger sein als ihre Sommer-Varianten. Gerne darf die Nachtcreme mal tagsüber ran (bei Bedarf für zusätzlichen Sonnenschutz sorgen).
  • Nicht nur trockene Heizungsluft, auch Aufenthalte im Freien können die Haut strapazieren. Wenn beispielsweise bei Temperaturen unter acht Grad die Talgdrüsen ihre Tätigkeit einstellen, sollten Gesicht und Hände vor Verlassen der warmen Stube sorgfältig eingecremt werden.
  • Lange Winterabende sind prädestiniert, um der Gesichtshaut hin und wieder eine nährende Maske zu gönnen. Abends ist die Haut besonders aufnahmefähig für Pflegestoffe. Auf Peelings sollte im Winter eher verzichtet werden.
Damit wir uns in unserer Haut wohl fühlen, ...
  • … sollte Körperhygiene gerade in der kalten Jahreszeit nicht übertrieben werden. Weder zu lange, noch zu heiß duschen. Vollbäder sollten nicht häufiger als einmal wöchentlich Anwendung finden und Ölbäder sind, sowieso bei trockener Haut, Schaumbädern vorzuziehen.
  • … sollte man die Räume regelmäßig lüften und für ausreichende Luftfeuchtigkeit sorgen.
  • … sollten Genussgifte wie Nikotin und Alkohol reduziert oder gemieden werden - schließlich lassen sie unsere Haut vorzeitig altern, machen sie spröde und dadurch weniger widerstandsfähig für Bakterien und andere schädliche Substanzen.
  • … ist ausreichend Schlaf sehr wichtig. Wir regenerieren in Morpheus Armen mit Haut und Haar.

Wir unterstützen Sie gerne dabei, die optimale Pflege für Ihren individuellen Hauttyp zu finden.

Social Buttons von Facebook, Twitter und Google anzeigen (Datenschutzbestimmungen)
weiterempfehlen drucken
PTA - Beruf mit Zukunft
PTA - Beruf mit Zukunft


Auf Schusters Rappen - das Wandern neu entdecken
Auf Schusters Rappen - das Wandern neu entdecken


Pillen, Pasten und Pipetten - Aufbewahrung, Haltbarkeit und Entsorgung
Pillen, Pasten und Pipetten - Aufbewahrung, Haltbarkeit und Entsorgung


Zahn- und Kieferfehlstellungen
Zahn- und Kieferfehlstellungen


Hormone auf der Flucht - die Wechseljahre
Hormone auf der Flucht - die Wechseljahre


Nagelpilz, schnell geht nicht!
Nagelpilz, schnell geht nicht!


 Drucken |  Seite empfehlen Impressum / Datenschutz  |  Kontakt

Preise inkl. MwSt. Nicht mit Kundenkartenrabatten kombinierbar. Abgabe nur in haushaltsüblichen Mengen und solange der Vorrat reicht. Irrtümer vorbehalten.
Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
* bisheriger Preis